13.04.2014 – Remis im „Klassiker“ gegen Lok Stendal:

 

Haldensleber SC gegen 1.FC Lok Stendal 1:1

 

Die beiden mittlerweile zu den Dinos der Verbandsliga gehörenden Mannschaften teilten sich am heutigen Sonntag Nachmittag die Punkte im Haldensleber SWH-Waldstadion. Die 139 Zuschauer sahen heute zwei unterschiedliche Halbzeiten von beiden Teams. Unseren HSC gehörte ganz klar Halbzeit eins und hätte sogar eine deutliche Führung heraus spielen können. 15 Minuten lang passierte nicht viel und beide Mannschaften beschnupperten sich. Das erste Lebenszeichen gaben die Gäste ab durch Luhakas Schuss (16.) aus 18 Metern, doch Switala im HSC Gehäuse packte gewohnt sicher zu. Von nun an sollte der HSC das Spiel in seine Hand nehmen. Nur kurze Zeit später die erste große Chance durch Rene Hasse (18.). Clemens Berlin steckt den Ball gekonnt durchs Mittelfeld und Hasse war allein unterwegs zu Stendals Keeper Ronneburg der im eins gegen eins Sieger blieb. Nur drei Minuten später die gleiche Situation. Diesmal war es Dennis Girke der Hasse in den Lauf spielte und diesmal ließ Hasse (21.) Stendals Keeper keine Chance und brachte den HSC mit 1:0 in Führung. Der Jubel sollte aber nicht lange anhalten. Ein hoher Ball in die HSC Abwehr erreichte Stendals Diakho (27.), der zwar Switala noch anschießt doch der Ball trudelt ins Tor zum Ausgleich. Wie aus dem Nichts der Gäste Treffer, doch der HSC machte weiter Druck Richtung Stendaler Tor. Hasses Schuss (30.) vom Strafraumeck verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Erneut war es Hasse der über die linke Seite startete aber diesmal den mitgelaufenen Berlin (40.) bediente. Aber auch seine Direktabnahme ging knapp am linken Pfosten vorbei. Somit vergab unser Team beste Chancen um mit einer Führung in die Kabinen zu gehen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste deutlich motivierte aus der Kabine. Aber die erste Möglichkeit hatte wieder unser Team. Hasse (51.)versucht es per Direktabnahme und sein Schuss landet fast bei Mäde der völlig frei vor Ronneburg stand. Im letzten Moment konnte der Gäste Keeper klären. Von nun an spielte zum größten Teil nur noch Stendal. Mit viel Aufwand und Druck wurde nun das Gehäuse von Switala ständig bespielt ohne aber gute Möglichkeiten heraus zu spielen. Die beste hatte bis hierhin Nelleson (65.) nach einem Eckball für Stendal. Aber sein Schussversuch ging deutlich über das HSC Tor. Unser Team tat sich in dieser Phase etwas schwer für Entlastung zu sorgen und agierte viel mit langen Bällen. 15 Minuten vor Schluss folgte die beste Chance für die Gäste um in Führung zu gehen. Wieder war es Nelleson (75.) der im 5-Meter Raum perfekt bedient wurde doch seinen Schuss parierte Switala Bärenstark und hielt somit für den HSC das Remis fest. Jetzt sorgte der HSC deutlich mehr für Entlastung und hatte gute Möglichkeiten zum kontern die aber in einigen Situationen ziemlich leichtfertig hergegeben wurden. So hatte Stendal kurz vor Schluss nochmal die Chance durch Nelleson (87.). Aber auch seinen 18 Meter Schuss ins untere Eck begrub Switala unter sich. Somit verdient sich unser wiedermal junges HSC Team einen Punkt durch eine gute taktische und kämpferische Leistung gegen ein Stendaler Team das vor dem HSC Tor zu wenig Torgefahr ausstrahlte.

 

HSC: Switala – Wojtzyk, Markstein, Kotulla, M.Helmecke – Mäde (58.Mühlisch/87.Folkens), D.Girke, Cristovao, Kania – Berlin (82.Hampel), Hasse

 

Tore: 1:0 Hasse (21.) , 1:1 Diakho (27.)

Zuschauer: 139

 

Wiedermal ein großes Dankeschön an Vincent Jachczik für die Bereitstellung der Bilder.

 

Quelle: Youtube

 

 

Zusammenhalt im Verein - unsere U23 gibt sich noch nicht auf

12.04.2014 - Pascal Hampel bringt U23 mit einem lupenreinen Hattrick auf die Siegerstraße:

 

HSC U23 gegen SSV 80 Gardelegen 7:0 (3:0)

 

Nach der vermeidbaren Niederlage im letzten Spiel und internen Diskussionen unter der Woche machte die Mannschaft heute von Anfang an deutlich, dass sie selbst immer noch an den Verbleib in der Landesklasse glaubt und alles dafür geben will. Dementsprechend setzte unsere Mannschaft die Gäste aus Gardelegen von Anfang an unter Druck und erspielte sich erste Chancen. In der 2. Minute schoß Niklas Folkens nach einer Ecke knapp über das Tor und in der 6. Minute strich ein Fernschuß von Tim Girke, nach einem Solo, knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. In der 9. Minute spielte dann Florian Ohrdorf Pascal Hampel im Strafraum frei, der aus der Drehung die 1:0 Führung für die Gastgeber erzielte. Die frühe Führung gab dem Spiel unserer Mannschaft Sicherheit, die das Spiel auch zunehmend dominierte. In der 25. Minute gelang es dann Pascal Hampel, einen Abpraller aus der Gästeabwehr aufzunehmen. Er setzte sich danach gegen zwei Abwehrspieler der Gäste durch und zog aus zwanzig Metern ab. Der Ball schlug vom rechten Innenpfosten zum 2:0 für den HSC im Gästetor ein. Erst danach kam der Gast aus Gardelegen zur ersten Chance des Spiels und erzielte ebenfalls einen Treffer, dem aber wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung versagt blieb. Der HSC, von diesem aberkannten Gegentor gewarnt, erhöhte nochmal den ohnehin schon enormen Aufwand. Der in der ersten Halbzeit wie aufgedreht spielende Pascal Hampel, der an vielen guten Aktionen des Gastgebers beteiligt war, spielte den Ball in der 40.Minute auf den wiedergenesenen Rene Hasse, der jedoch im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß durfte dann auch Pascal Hampel schießen, der diesen sicher zum 3:0 verwandelte und mit diesem lupenreinen Hattrick seine überragende Leistung in der ersten Hälfte krönte. Mit dieser beruhigenden Führung für den HSC ging es dann in die Pause. Dennoch war unsere Mannschaft, nach deutlichen und mahnenden Worten ihres Trainers, in der Halbzeit, auch nach dem Wechsel bestrebt, das Tempo und den Druck auf die Gäste hoch zu halten und möglichst ein schnelles weiteres Tor zu erzielen. Die erste Möglichkeit dazu hatte Marius Götsch in der 48. Minute, der zuerst einen Ball der Gäste abfing und dann, nach schönem Doppelpaß mit Rene Hasse, den Ball über Gästetorwart Gritzner an den Pfosten lupfte. In der 55. Minute scheiterte dann Rene Hasse, nach Doppelpaß mit Pascal Hampel, freistehend am gut parierenden Gästetorwart. In der 58. Minute spielte Hasse dann jedoch einen Ball genau in den Lauf des inzwischen für den völlig ausgepumpten Hampel ins Spiel gekommenen Lukas Mühlisch, der souverän auf 4:0 für den HSC erhöhte. Von diesem Zeitpunkt gab es dann auch keinen Zweifel mehr, wer in diesem Spiel den Platz als Sieger verlassen würde. Dennoch ließ die enorm hohe Einsatzbereitschaft aller Spieler unserer Mannschaft, von der das gesamte Spiel am heutigen Tag insbesondere geprägt war, auch anschließend nicht nach, so daß diese sogar noch weitere Treffer nachlegen konnte. In der 66. Minute paßte Thang tief auf Niklas Folkens, der den Ball, mit dem Rücken zur Abwehr, mit der Hacke auf Rene Hasse weiterleitete. Durch dessen folgende scharfe Eingabe konnte der HSC dann ein Eigentor der Gäste zum 5:0 erzwingen. Nach einigen weiteren guten Chancen auf Seiten des HSC setzte dann der ebenfalls überragende Marius Götsch energisch zu einem Solo an, drang in den Strafraum ein und seinen mustergültigen Querpaß konnte Stefan Kotulla in der 81. Minute zum 6:0 verwerten. Zum Schluß gelang es dann nochmal Niklas Folkens in der 88. Minute, einen mustergültigen Paß von links in den Rücken der Gardelegener Abwehr zu spielen, den Stefan Kotulla erlaufen und zum 7:0 Endstand einschieben konnte, nachdem er zuvor noch den Gästetorwart ausgespielt hatte. Dies stellte den Schlußpunkt in einer Partie dar, in der Gardelegen überraschend wenig Zugriff auf das Spiel hatte, sich aber insbesondere unsere Mannschaft im Abstiegskampf in allen Belangen, unabhängig vom deutlichen Ergebnis, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugend präsentierte. Deshalb ist es am Ende auch nicht möglich, einzelne Spieler an diesem Tag herauszuheben. Auch das Schiedsrichterkollektiv, um den umsichtig leitenden Schiedsrichter; Christian Schütze, konnte in der sehr fairen Partie mit einer sehr guten Leistung überzeugen.

 

 

HSC U23:  Fattroth - Horsika, Kotulla, D.Girke, Thang Thuan - F.Ohrdorf (72. T.Ohrdorf), T.Girke, Götsch, Folkens - Hasse (76.Neubauer), Hampel (57.Mühlisch)

 

Tore: 1:0 Hampel (9.), 2:0 Hampel (25.), 3:0 Hampel (40.EM) , 4:0 Mühlisch (59.) , 5:0 Eigentor (66.) , 6:0 Kotulla (81.) , 7:0 Kotulla (88.)

 

Foto: C.Meyer (VS)

09.04.2014 - Hoffnung und Klassiker am Wochenende:

 

HSC U23 gegen SSV 80 Gardelegen

 

Die wohl letzte Hoffnung besteht am Samstag um 15.00 Uhr an der Haldensleber Jahnallee wenn unsere U23 auf den Tabellen 2. aus Gardelegen trifft. Unsere U23 muss nicht nur einen Heimsieg einfahren sondern ab Samstag eine "Serie" in der Landesklasse starten um noch einen kleinen Funken Hoffnung im Absteigskampf zu haben. Durch die bittere Niederlage am letzten Wochenende gegen Neuenhofe und das die Konkurenz punktete sind es jetzt 10 Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Noch sind 8 Spiele zu spielen und 24 mögiche Punkte zu vergeben, also rechnerisch noch möglich. Dazu müssen jetzt aber Wochenende für Wochenende Siege her und am besten beginnt man damit am Samstag. "Wer nicht kämpt, hat schon verloren" sollte die Devise sein.

 

Haldensleber SC gegen 1.FC Lok Stendal

 

Einen Tag später, am Sonntag um 14.00 Uhr kommt es im SWH-Waldstadion zum "Klassiker" der Verbandsliga zwischen unseren HSC und Lok Stendal. Jene Stendaler haben zwar am letzten Spieltag daheim gegen den Schönebecker SC verloren aber sind denoch die Mannschaft der Stunde, zumindest in der laufenden Rückrunde. Mit reichlich Siegen katapultierten sich die Altmärker bis auf Platz 5 der Verbandsliga Tabelle. Dank einen damals überragenden Kepper Switala und zwei Kessler Treffer konnte unser HSC im Hinspiel am Hölzchen gewinnen und möchte gern dieses am Sonntag wiederholen. Auf jedenfall werden beide Mannschaften hoch motiviert sein, bei einem HSC Sieg könnte unser Team wieder den Kontakt zur Spitzengruppe herstellen.

 

Suveräner Tabellenführer: Unsere U9

09.04.2014 - Unsere U9 siegt im Nachholspiel:

 

HSC U9 gegen Etingen/Rätzlingen 8:1

 

Unsere Kicker hatten heute ihr Nachholspiel gegen Etingen / Rätzlingen. Trotz des miesen Wetters wollten sie ihre Siegesserie fortsetzen. Sie begannen auch gleich mit einer guten Torchance durch Niklas der einfach mal aus der Ferne einen Schuss aufs Tor abgab, aber durch den Torwart des Gegners abgewehrt wurde. 2 min später hat Bennet dann das 1:0 geschossen. Die darauf folgenden 5 min. hatten sich unsere Kicker gute Chancen rausgespielt um zu erhöhen, aber leider durch den guten Torwart des Gegner nicht zum erhofften Ziel führte. In der 8 min. schoss Niklas wieder aufs Tor aus der Ferne und der Ball zappelte im Netz zum 2:0. Dann Ecke durch Niklas die aber vom Abwehrspieler verpuffte. Viele sehr gute Spielszenen zwischen Rudi und Niklas und der Druck wurde langsam auf den Gegner erhöht. Kurz vor der Pause gelang es dann Colin auf 3:0 zu erhöhen und konnten somit in die verdiente Pause gehen. Dann Seitenwechsel und unsere Kicker spielten gegen den Wind, was aber am Spielverlauf nichts änderte. Unsere Kinder waren noch hungrig auf mehr Tore und so spielten sie sich mit sehr guten Pässen und Spielzügen in einen kleinen Torrausch. Wir Eltern standen am Spielfeldrand und staunten nicht schlecht über die Leistung unserer Kinder ( hatten wohl am Vorabend alle Dortmund- Real gesehen) . Dann erhöhte Bennet zum 4:0. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit gelang es dann dem Gegner zum 4:1. Was aber unseren Kickern nichts anhaben konnte, da sie sich wieder auf ihr Spiel konzentrierten und die Tore durch gutes Zuspiel im Mittelfeld erzielten. So kam Dennis noch zu seinem verdienten Tor und Bennet legte eins drauf zum 6:1. Dann hatte eigentlich fast jeder Spieler des HSC seine Möglichkeit zum Tore schießen. Doch dann prallte ein Schuss von Niklas ab und ein Spieler des Gegners stand so unglücklich das der Ball dann ins eigene Tor zum 7:1 kullerte. Unsere Jungs hatten noch nicht genug und so dribbelte sich Niklas von ganz hinten übers ganze Spielfeld und ließ etliche Gegner stehen und versenkte dann das Leder zum verdienten 8:1 im Tor. Was dann auch der Endstand war, da der Schiri kurz darauf die Partie abgepfiffen hatte. Wir bedanken uns bei allen und wünschen euch ein schönes Osterfest.

 

 

Kader: Jason, Janne, Tom, Florian, Ole, Niklas, Colin, Rudi, Bennet, Dennis

 

Olaf Bethge (2.v.r.)
09.04.2014 - Rücktritt unseres Abteilungsleiter:
 
"Der Haldensleber SC bedankt sich bei Olaf Bethge"
 
Wie die Leitung der Abteilung Fussball des Haldensleber SC mitteilt, ist der Sportfreund Olaf Bethge mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern und Funktionen innerhalb der Abteilung Fussball, als Abteilungsleiter sowie als Übungsleiter im Nachwuchs, zurückgetreten. Die Gründe hierfür liegen im persönlichen und beruflichen Bereich. Die Abteilung Fussball bedankt sich beim Sportfreund Bethge für seine engagierte und erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Monaten und Jahren und wünscht ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute. Die Leitung der Abteilung teilt in diesem Zusammenhang mit, dass während der HSC-Mitgliederversammlung am 17. April 2014der neue Abteilungsleiter Fussball sowie weitere Leitungsmitglieder gewählt werden.
 
Begrüßung beider Teams

06.04.2014 - C1 überzeugt im SWH-Waldstadion:

 

HSC U15 gegen TuS Schwarz Weiß Bismark 7:1

 

Die C1 Jugend des HSC ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach der unerwarteten Niederlage in Elbeu präsentierte sich die Elf erneut etwas verändert. Valentin half in der B-Jugend aus, so rückte Willy in die Innenverteidigung und Patrick und Marcel kamen aus der D-Jugend in die Mannschaft. So begann das Spiel schwungvoll, Calli war Chef im Mittelfeld. Er spielte einen klugen Ball auf die linke Aussenbahn, Robin liess passieren, so hatte Dustin freie Bahn und vollendete mit Links zum 1:0. Kurz darauf eine Kopie des Spielzuges, aber Dustin verzog knapp. Als dann Lucas, der sich immer wieder geschickt ins Mittelfeld fallen liess, Moritz auf die Reise schickte, wurde dieser rustikal weggegrätscht. Hart aber sehr riskant. Lucas jagte dann noch einen fulminanten Distanzschuss an die Latte, das nächste Tor schossen aber die Bismarker mit ihrem ersten Angriff! Eine Eingabe von links stocherte der Mittelstürmer mit der Fussspitze an Christopher vorbei. Es sollte der einzige nennenswerte Angriff der Bismarker bleiben, wenn man von einigen Fernschüssen in der zweiten Halbzeit absieht. Danach kannte das Spiel nur noch eine Richtung. Das 2:1 erzielte Patrick per 11 Meter, nachdem Lucas im Strafraum zu Fall kam. Das 3:1 köpfte Dustin per Aufsetzer ein und das 4:1 machte Capitano Lucas nach Zuckerpass von Calli. Die zweite Halbzeit begann etwas verhaltener. Marcel kam für den verschnupften Robin, viele Chancen blieben ungenutzt.. Bismark setzte nur Kampf entgegen, so wurden unsere Jungs nicht wirklich gefordert. Als dann das Tempo wieder etwas angezogen wurde, fielen auch die Tore. Patrick verschoss zwar noch einen 11 Meter nach Lucas Foul reloeded, dennoch fiel das 5:1 durch Lucas in Nachsetzten nach Nemos Kopfball. Dustin zog mal wieder zum Dribbling an, den abgeprallten Ball schnippelte Moritz auf Willys Kopf, der zum schicken 6:1 einnickte- tolle Szene. Das 7:1 machte dann wiederum der laufstarke Dustin mit einem straffen Rechtsschuss. Es war der Schlusspunkt in einer einseitigen Partie. Es warten schwerere Gegner auf die Jungs, aber auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden.

 

Kader: Christopher; Henrik, Willy, Laris; Marius; Dustin, Robin, Pascal, Moritz; Patrick, Lucas; Marcel

 

06.04.2014 - U13 siegt Auswärts:

 

SSV Gardelegen – HSC 1:4

 

Nach einer vermeidbaren Niederlage gegen Theeßen/Tuchheim und dem schmeichelhaften Punktgewinn gegen die Blau-Weißen aus der Landeshauptstadt konnte der HSC an diesem Sonntag endlich wieder 3 Punkte aus Gardelegen entführen

"Weiter lesen"

 

 

Fritjof trifft 5mal
Fritjof trifft 5mal

06.04.2014 - U11 in Torlaune gegen Flechtingen

 

Haldensleber SC U11 gegen JSG Ohre Spetze 12:0

 

Einen von Anpfiff bis Abpfiff ungefährdeten Sieg fuhr heute die U11 in Nordgermersleben ein. Schnell war klar, dass von unseren Gästen nicht viel Gegenwehr zu erwarten war und so bestimmten zahlreiche Dribblings und Einzelaktionen das Spiel. Den Torreigen eröffnet Fritjof, der nach Zuspiel von Mark, scharf zur Mitte hereingibt und ein gegnerischer Spieler ins eigene Tor abfälscht. Kurz danach kann Vico den Ball abfangen, 4 Gegenspieler austanzen und per Flachschuss auf 2:0 erhöhen. Schüsse aus der Distanz werden probiert, doch bleibt der Torwart der Flechtinger ein ums andere Mal Sieger. Sowie wir den Ball und Gegner laufen lassen, fallen auch wieder Tore, so können Fritjof und Lenard je 2x, sowie Mark die Eltern jubeln lassen. Nach dem Seitenwechsel probiert es unsere U11 dann mit Laufbereitschaft und Zusammenspiel. Josi kann auf links einige Bälle gut erobern, zwar hat sie etwas Pech im Abschluss, doch sie leitet den Treffer von Tim nach tollem Pass von Lenni ein. Durch sinnvolle Dribblings und dem Abspiel im richtigen Moment können sich dann erneut Fritjof und Bennet mit je 2 Toren belohnen. In der Defensive hat Phil einen beschäftigungslosen Tag, Malte und Vico laufen sicher alle Bälle auf die einsame Spitze der Flechtinger ab und spielen im zweiten Durchgang klasse öffnende Pässe in die Offensive. Mit etwas mehr Ruhe vor dem Tor wären noch mehr möglich gewesen. Aber wir arbeiten an der Ballkontrolle... 12 Treffer sprechen für sich und Lenard kann nach cleverem Zuspiel von Bennet sogar mit LINKS treffen.

Jetzt wartet nach den hoffentlich erholsamen Ferien und einem fleißigen Osterhasen und am 24.4. mit KALI WMS ein hochkarätiger Gegner auf uns. Eine gute Standortbestimmung für unsere U11.

 

Kader: Phil - Mark(1)(Lenni), Vico(1),Fritjof(5),Lenard(2)(Tim(1)),Bennet(2), Malte, Josi

06.04.2014 - Damenteam mit Remis gegen Dahlenwarsleben:

 

FSG HSC/Gr.Santersl. gegen Dahlenwarsleben 1:1

 

Beiden Mannschaften standen nicht alle Spielerinnen zur Verfügung, doch bei herrlichen Sonnenschein entwickelte sich ein munteres Spiel. Die Gastgeberinnen hatten zunächst mehr vom Spiel. In der 6. Minute setzte sich Sara Wellmann auf der rechten Seite durch und der Pass in den Strafraum erreichte Steffi Wrobel die mit einem straffen Flachschuß zum viel umjubelten 1:0 einschoß. Die Gäste waren jetzt wachgerüttelt. Sie stellten die Räume zu, sodass die Heimmannschaft zu Fehlpässen gezwungen wurden. Die anschließenden Konter fanden jedoch nicht den Weg ins Tor. In der 24. Minute dann doch das 1:1. Die Gäste eroberten sich den Ball an der Strafraumgrenze und durch einen einfachen Doppelpass war Stefanie Reinbacher frei vorm Tor und der Schuß landete unhaltbar im Tor der Gastgeberinnen. So wurden auch die Seiten gewechselt. Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Beide Mannschaften hatten jeweils Möglichkeiten das Resultat zu verbessern. Doch beide Torhüterinnen hatten etwas dagegen, verhinderten mit ihren Paraden schlimmeres. So blieb es bis zum Schluss bei einem gerechten Unentschieden.

 

Tore: 1:0 Wrobel (6.) , 1:1 Reinbacher (24.)

 

06.04.2014 - Auswärtssieg unserer U17:

 

Uenglingen/Stendal gegen HSC U17  1:6

 

Heute stand uns eine weite Reise bevor, zum Tabellenletzten aus Uenglingen. Mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe wollten wir heute 3 Punkte mitnehmen. Und es ging gut los, trotz schwieriger Platzverhältnisse. Nach 20 Sekunden setzte Denny einen Ball an die Latte und kurze Zeit später scheiterte Philipp am Torhüter. Dann in der 3. Minute eine Konterchance der Gastgeber. Einer setzte sich links gegen Fabi durch und flankte in die Mitte, wo der Spieler nurnoch einzuschieben brauchte. Das war eine überraschende Führung und mehr sollten die Gäste nicht zustande kriegen. Wir hatten gefühlte 80% Ballbesitz und allein in Hälfte eins 9 hochkarätige Chancen. Eine davon nutze Philipp, in der 7. Minute, um den verdienten Ausgleich zu machen. Nun drückten wir noch mehr und die Hausherren kamen immer mehr ins Schwanken, aber mit viel Glück überstanden sie die erste Halbzeit. Man sah einen klaren Klassenunterschied. Wir spielten Fussball und bis auf 1,2 kleinere Chancen blieben die Gastgeber ohne Torannährung. In der zweiten Hälfte war ein ähnliches Bild zu sehen. bis auf einige kleine Chancen, die die Gäste hatten, waren wir spielbestimmend. In  der 51. Spielminute war es erneut Philipp der zur 1:2 Führung traf. Er drehte sich im Mittelfeld um und schoss aus 20 meter ins untere linke Eck. Nun schalteten wir einige Gänge zurück und lange Zeit passierte nicht viel außer ein paar Torchancen auf unserer Seite. Dann schoss Denny, in der 69. Minute, endlich das beruhigende 1:3. Er wurde mustergültig von Philipp geschickt und er schoss souverän ein. Nun war die Motivation der Gäste dahin und wir legten jetzt noch einmal richtig los. 2 Minuten später war es Eric der das 1:4 makierte. Er bekam einen Ball von außen, legte den Ball am Torhüter vorbei und schob locker ein. In der 77. Minute war es der heute überragende Philipp, der sein drittes Tor am heutigen Tag bejubeln durfte. Er nahm alle aus und schob ein. Den Schlusspunkt setzte Davy, in der 79. Spielminute. Ein weiter Ball und er lief der Abwehr auf und davon und schoss zum 1:6 Endstand ein. Trotz eines dezimierten Kaders, nahmen wir einen ungefährdeten Sieg mit. Wir haben gut gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Ein Dankeschön an Vali, der heute über die volle Distanz gut gespielt hatte.

 

Kader: Dariusz(Michel), Fabi, Marius, Norman(C), Freddy, Denny(1), Philipp(3), Vali,Jonas, Eric(1), Davy(1)

 

Tore: 1:0 D.Zorn (3.), 1:1 P.Nauthe (7.), 1:2 P.Nauthe (51.), 1:3 D.Hevekerl (69.), 1:4 E.Rauhut (71.), 1:5 P.Nauthe (77.), 1:6 D. Heckeroth (79.)

 

Auswärtssieg unserer U9

05.04.2014 - U9 verteidigt Tabellenführung:

 

SaSchaHero gegen HSC U9 1:6

 

Unsere Jungs mussten heute zum Auswärtsspiel nach Groß Santersleben und waren nach dem Pokalspiel in Ebendorf ( 3:2) Sieg, voller Vorfreude auf einen weiteren Sieg. Die Kicker traten sehr selbstbewusst auf und ließen dem Gegner kaum eine Chance. Gleich in den ersten paar Minuten drängten sie auf das Führungstor, was dann Niklas auch sehr schnell durch einen Fernschuss gelang. Dann Anstoß für Saschahero und unsere Jungs holen sich den Ball sofort zurück und spielten über mehrere Stationen in Richtung Tor des Gegners, dort aber stand die gesamte Abwehr und Mittelfeld so, das keine Möglichkeit bestand den Ball durchs Zentrum ins Tor zubekommen. Das bekamen unsere Jungs recht schnell mit, so das nur noch Fernschüsse aufs Tor abgegeben werden konnte und Niklas verwandelte einen Schuss zum 2:0 und so ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ging es wieder nur in eine Richtung, aufs gegnerische Tor. Dann Fehler im Mittelfeld und der Gegner holte sich den Ball und schoss ihn einfach nach vorn. Unsere Abwehr trat über den Ball und der Gegenspieler nahm diese Einladung dankend an und spielte Jason im Tor aus so das sie auf 2:1 verkürzten. Dann Anstoß des HSC und den Gegentreffer wollte unsere Mannschaft nicht einfach so hinnehmen und erhöhten den Druck auf die gegnerische Mannschaft. Niklas bekam den Ball vor die Füße und versenkte den Ball ab Strafraumgrenze mittig ins Tor. Dann lief es für unsere Jungs richtig gut, sie hatten Chancen über Chancen und der Gegner stand fast mit der kompletten Mannschaft im eigenen Strafraum um das Tor zu verteidigen. Dann ein Befreiungsschuss des Gegners der aber von Niklas wieder abgefangen wurde und er erhöhte durch eine tollen Schuss auf 4:1. Dann Ecke von Chris, Justin Jay verpasste ihn und Tom stand genau richtig und erhöhte auf 5:1. Dann wieder Anstoß des Gegners und Justin erkämpfte sich den Ball wieder und dribbelte in Richtung Tor des Gegners dann schoss er aber leider einen Gegenspieler an und bekam den Ball wieder ins Gesicht, von dort aus prallte er ab und Ian stand in der Nähe bekam den Ball vor die Füße und versenkte ihn dann noch zum Endstand 6:1 für unsere Jungs. Wir bedanken uns bei den Kickern für diese Spiel und den mitgereisten Eltern und Großeltern für die tolle Unterstützung.

 

Kader: Justin Jay, Tom, Janne, Chris, Niklas, Colin, Rudi, Florian, Jason, Ian, Ole

 

Vor dem Anpfiff in Arnstedt

05.04.2014 – Niederlage in Arnstedt:

 

Edelweiß Arnstedt gegen Haldensleber SC  3:1

 

Tapfer gekämpft aber am Ende durch unglückliche Tore verloren. Dies die Bilanz des Auswärts Auftritt unserer Verbandsliga Mannschaft heute bei Edelweiß Arnstedt. Es dauerte 15 Minuten bis etwas aufregendes in Arnstedt passierte. Dann ein hoher Ball in den fünf Meter Raum vor Switala. Deumelandt (16.) konnte für die Edelweißen per Fallrückzieher ins Tor treffen und brachte die Gastgeber früh im Spiel in Führung. Ob man bei dem Treffer über gefährliches Spiel nachdenken muss bleibt Ansichtssache. Nur wenig später musste dann Maik Müller auf HSC Seite für den geschlagenen Switala eher mit der Schulter als mit der Hand auf der Torlinie klären. Der Schiedsrichter entschied sich für Handspiel und zeigte für Arnstedt auf den Punkt. Aber die Strafe war nicht genug und Müller musste das Spiel mit der roten Karte verlassen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Freund (22.) zum 2:0 für die Gastgeber. Somit schien das Spiel für den HSC ziemlich unglücklich früh verloren. Zumindest passierte in der erste Hälfte nichts weiter. Nochmal motiviert kam der HSC aus der Kabine und wollte alles versuchen um dem Spiel noch die Wende zu geben. Das Spiel wurde jetzt etwas rauer in den Zweikämpfen und hinten stand der HSC jetzt sicherer. Beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer hätte Mäde (65.) gehabt doch Hampels schöne Flanke konnte Witte im Arnstedt Tor gerade noch abfangen. Der HSC gestaltete das Spiel nun offener was folgerichtig mehr Platz und Räume für Arnstedt bedeutete. So kam ein scharf gespielter Ball von halb rechts den Switala noch abzuwehren versuchte doch im Nachschuss ließ Stein (78.) es sich nehmen zur 3:0 Führung einzuschieben und die Entscheidung herbei zu führen. Aber auch nun ließ die junge HSC Mannschaft die Köpfe nicht hängen und versuchte weiter nach vorne zu spielen und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Mädes Schuss wurde von der Arnstedter Abwehr geblockt und den Nachschuss setzte Mühlisch (82.) gegen den Pfosten. Auch Krüger Schussversuch (84.) aus 20 Metern verfehlte das Gehäuse nur knapp. In der Schluss Minute dann doch noch der verdiente Ehrentreffer für den HSC. Cristovao bedient nach toller Einzelaktion den außen startenden D.Girke der einen scharfen Ball ins Zentrum bringt und Pascal Hampel (90.) schob zum 3:1 ein. Für noch A-Jugendspieler Pascal Hampel bedeutete dies sein erste Verbandsliga Treffer im Herrenbereich. Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie auf schwer bespielbaren Platz ab. Auch heute verkaufte sich das junge HSC Team wieder ordentlich und verlor am Ende durch unglückliche Tore. Am kommenden Sonntag kommt es dann im SWH-Waldstadion zum Klassiker gegen Lok Stendal.

 

HSC:  Switala – M.Helmecke, Markstein, Müller, D.Girke – Folkens (46.Mühlisch), Cristovao, Mäde, Kania – Thang Thuan (62.Hampel), Berlin (79.Krüger)

 

Tore: 1:0 Deumelandt (16.) , 2:0 Freund (EM 22.) , 3:0 Stein (78.) , 3:1 Hampel (90.)

 

Bes.Vork.: Müller/HSC – Rot (22.)

 

U23 mit Niederlage im Abstiegskampf

05.04.2014 – U23 verliert enorm wichtiges Spiel:

 

Blau-Weiß Neuenhofe gegen HSC U23 2:1 (1:1)

 

Beim Nachbarschaftsduell bleibt auch Neuenhofe das zweite mal in dieser Saison der Sieger und stürzt unsere U23 weiter in den Keller im Abstiegskampf. Und wieder mal war unser Team über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, doch am Ende schoss erneut der Gegner die Tore. Den ersten Hochkaräter hatte der heute angeschlagene Hasse (16.) nach perfekten Diagonalpass von Kotulla. Krümmling im Neuenhofe Tor blieb aber Sieger im Duell mit Hasse. Nach der HSC Großchance fiel das Tor auf der anderen Seite. Jeremias (28.) abgefälschter Schuss aus 20 Metern war für Fattroth im HSC Tor unhaltbar. Nur zwei Minuten später aber die Antwort des HSC. Wieder war Hasse (30.) frei vor Krümmling der im ersten Versuch wieder der Sieger blieb, doch den Nachschuss versenkte Hasse zum prompten Ausgleich. Wenig später war es erneut Hasse (35.) der nach einer Speck Flanke die Führung auf dem Kopf hatte. Doch dessen Kopfball konnte Krümmling parieren. Vor dem Pausenpfiff nochmal die Möglichkeit für die Gastgeber. Nach einem Eckball streifte Hollwegs Kopfball knapp über das HSC Gehäuse. Somit ging es mit dem Remis in die Kabinen. Nach dem Wechsel hatte man das Gefühl unsere U23 war die ersten 15 Minuten noch nicht wieder richtig auf dem Platz. So war es Hoffmeister (49.) der für Neuenhofe einen Freistoss an den Pfosten setzte. Es dauerte bis zur 62. Minute bevor der HSC die erste gute Offensiv Aktion in Halbzeit zwei hatte. Girkes (62.) Dribbling konnte nur vor heraus laufenden Krümmling entschärft werden. Im Gegenzug war es Hollweg (64.) der aus 20 Meter das HSC Tor knapp verfehlte. Von nun an erhöhte der HSC das Tempo und wollte nun das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden. Hasse (69.) lief über rechts allein auf Krümmling zu und spielte den Querpass zum mitlaufenden Kotulla zu ungenau und somit verpuffte der sichere 1:2 Führungstreffer. Nur wenig später probierte es wieder Hasse aus 18 Metern aber Krümmling klärt zur Ecke. Die brachte Girke scharf vors Tor und T.Ohrdorf brachte es fertig am Ball vorbei zu fliegen. Nun lag der mittlerweile auch verdiente Führungstreffer in der Luft doch die vielen Chancen wurden wiedermal nicht genutzt. Dann war plötzlich Neuenhofe vor dem HSC Tor und hatte gleich dreimal beste Chancen auf einen Torerfolg doch Mann und Maus warfen sich in die Schüsse, doch den letzten Versuch konnte T.Girke nur per Foulspiel klären. Dies bedeute Strafstoss (75.) für die Gastgeber. Doch Fattroth im HSC Kasten blieb der Sieger und hielt den HSC im Spiel. Doch nur fünf Minuten später wurde Hollweg (80.) lang geschickt und ließ Fattroth keine Abwehrchance und brachte Neuenhofe mit 2:1 in Führung. Noch 10 Minuten zu spielen und Dauerdruck des HSC, doch Neuenhofe verteidigt mit aller Macht die Führung und schaukelt den Sieg nach Hause, denn die Schussversuche von Hasse (87.) und Girke (90.) blieben ohne Torerfolg. Da der unmittelbare Kontrahent Vikoria Uenglingen heute ebenfalls gewinnen konnte ist der der Rückstand auf 10 Punkte angewachsen und macht die Aufgabe in den letzten Spielen nicht einfacher.

 

HSC U23: Fattroth – Horsika, D.Helmecke, Kotulla, Lehrmann – Speck (56. T.Ohrdorf), Schütte, T.Girke, F.Ohrdorf (73. Pfofe) – Götsch, Hasse

 

Tore: 1:0 Jeremias (28.) , 1:1 Hasse (30.) , 2:1 Hollweg (80.)

 

Bes. Vork.: Fattroth/HSC hält Foulelfmeter (75.)

 

 

17.04. - "Jahreshauptversammlung 2014"

Unser A-Jugend Team vom Bernburg Sieg

30.03.2014 - "A-Jugend mit Kantersieg in Bernburg":

 

TV Askania Bernburg gegen Haldensleber SC 1:5

 

Am heutigen Sonntagnachmittag konnte unsere A-jugend bei herrlichem Fußballwetter einen 1:5 Auswärtserfolg einfahren! Hier in Bernburg, bei der Askania, merkte man auch sofort das unsere HSC-Elf dieses Spiel seinen Stempel aufdrücken wollte und Tat dies von Anfang an. Immer wieder probierte man das Spiel in die Breite zu ziehen und über Krüger und Storazcek, die heute das Innenverteidigerpaar bildeten, das Spiel gefährlich zu machen. Mit meist tiefen Bällen in die Spitze wo Natale, Hampel und Koch meist das Offensivspiel belebten und die außen mit Heusmann und Bethge in Szene setzten. So ergaben sich fast reihenweise Torchancen bis es dann Koch war der einen Ball gekonnt in die Schnittstelle der Abwehr spielte und Hampel im zweiten Versuch zum 0:1 vollendete. Doch dann gab Bernburg ein erstes Lebenszeichen in der offensive und belohnte das auch prompt mit einem Tor. Ausgleich! Dann war erstmal ein wenig Unsicherheit drin. Ehe Hampel dann Bethge bediente, der aber kurz vorm Torabschluss gefällt wurde - Elfmeter. Diesen verwandelte Hampel souverän im unteren linken Eck zur verdienten 2:1 Führung. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Immer wieder brachte man mit tiefen und scharfen Bällen aus der Abwehrreihe die Offensivabteilung in Szene. Dann war es wiederum Natale der sich dribbelstark durchsetzte, jedoch am Torhüter der Bernburger scheiterte. Die anschließende Ecke brachte dann das 1:3 seitens unserer HSC-Elf. Diesmal galt Hampel als Vorbereiter mit einem geschickten Eckball bediente er Krüger im Rückraum der den Ball unten links im Tor einschlagen ließ. Nun war man mehr oder weniger ein wenig unkonzentriert und hatte dieses Ding schon abgehackt und Bernburg versuchte nun immer mehr und bekam auch Chancen. Jedoch war Luthe stets zur Stelle, wenn die Abwehr schon geschlagen war. Nun brauchte unsere Elf Entlastung. Man spielte wieder zielstrebiger und kam wieder gefährlich in die Gefahrenzone des Gegners. So dass Natale kurz vorm Strafraum gefällt wurde und Hampel zum Freistoß antrat. Sein Teamkollege Krüger, der auch bereit war diesen Freistoß zu schießen, überließ Hampel den Ball, da dieser sich so sicher war und selber schießen wollte. Und siehe da, er vollendete Gefühlvoll über die Mauer zum 4:1. Doch damit nicht genug. 5 min später das gleiche Bild. Hampel tritt an und vollendet quasi mit einer Kopie zum 5:1.

 

HSC: Luthe - A.Peuschel, Storazcek, Krüger, E.Peuschel - Koch (Wendt), Reuter - Heusmann, Hampel, Bethge (Körtge) - Natale

 

Torschützen HSC: Pascal Hampel (4) , Lucas Krüger (1)

 

Spendenübergabe durch Optiker Uebel an die C-Jugend

März 2014: HSC Nachwuchs erhält Spende von Augenoptik Uebel:

Die C-Jugend hat überraschend ein Spende in Höhe von 650€ erhalten.
Vor dem Nachholspiel gegen den Eilsleber SV erfolgte die Übergabe
durch Augenoptiker Uebel. Zum 50-jährigen Betriebsjubiläum, startete Frank Uebel eine grosse Spendenaktion zu Gunsten der Haldensleber Sportjugend. Insgesamt 1.300 Euro kamen zusammen die zwischen den Handballern und dem HSC verteilt wurden ! Der HSC Nachwuchs bedankt sich ganz herzlich für die Unterstützung !

06.01.2014 - Hinweis in eigener Sache:

Unter "Downloads" findet ihr ab sofort die neue Finanzordnung, den neuen Mitgliedsantrag und die Beitragstabelle zum herunterladen als PDF !

>>> Weitere News im "News Archiv" und bei den einzelnen Teams !

Wichtige Termine

26.04.2014, 15.00 Uhr

Landesklasse

Havelwinkel Warnau

gegen

HSC U23

27.04.2014, 14.00 Uhr

Verbandsliga

VFB Sangerhausen

gegen

Haldensleber SC

    Spiele
Spiele
Ergebnis
Ergebnis
   Teams
Teams

FSA-Online.de
FSA-Online.de
KFV Börde
KFV Börde

Klick für mehr Infos !
Klick für mehr Infos !
Haldensleben Wetter
© Nordseewolf.de